Research to Business

Innovationspreise an Preisträger des KIT verliehen

Am 2. Dezember 2020 wurden die Preisträger des diesjährigen NEULAND-Innovationswettbewerbs durch Vizepräsidenten Prof. Dr. Thomas Hirth geehrt.

Die Preisverleihung findet üblicherweise vor Publikum im Zuge des NEULAND Innovationstages statt, der im Sommer 2020 jedoch aufgrund der Corona-Pandemie entfallen musste. Professor Dr. Thomas Hirth, Vizepräsident für Innovation und Internationales und Dr. Jens Fahrenberg, Leiter des Innovations- und Relationsmanagements haben nun die Urkunden und Awards unter Ausschluss der Öffentlichkeit an die Nominierten übergeben.

Das Team Technologietransfer des KIT gratuliert den Preisträgern in den beiden Wettbewerbskategorien Ideenpreis und Transferpreis. Sie haben sich in einem von Unternehmensvertretern geleiteten Auswahlprozess gegen 29 respektive 5 Mitbewerber durchsetzen können.

In der Kategorie Ideenpreis konnten sich Dr. Guido Link (2. v. l), Dr. Nanya Li (4. v. l.) und Prof. Dr.-Ing. John Jelonnek (2. v. r.) mit Ihrer Idee SERPENS durchsetzen (Bild: Markus Breig / KIT)
Dr. Guido Link (2.v.l.), Dr. Nanya Li (4.v.l.) und Prof. Dr.-Ing. John Jelonnek (2.v.r.) gewinnen in der Kategorie Ideenpreis des Innovationswettbewerbs 2020 mit Ihrer Idee "SERPENS" den ersten Platz (Bild: Markus Breig / KIT)

Die Preisträger für die innovativsten Ideen des KIT 2020

1. Platz „SERPENS” (Super Efficient and Rapid Printing by Electromagnetic-heating Necessitated System)

Beteiligte: Dr. Nanya Li, Dr. rer. nat. Guido Link und Prof. Dr.-Ing. John Jelonnek vom Institut für Hochleistungsimpuls- und Mikrowellentechnik (IHM)

Der Preis wurde von Zeiss gesponsert. Max Riedel vom Zeiss Innovaion Hub @ KIT gratuliert: „Herzlichen Glückwunsch aus dem ZEISS Innovation Hub @ KIT zu diesen tollen Ideen und deren Umsetzung. Ein weiterer Beweis dafür, dass das KIT ein hervorragender Partner ist, um gemeinsam Forschung von heute in Anwendung von morgen zu überführen.“

2. Platz „STOKES2: Frei programmierbares Lab-on-a-Chip“

Beteiligte: M.Sc. Philipp Marthaler und Prof. Dr.-Ing. Andreas Class vom Institut für Thermische Energietechnik (ITES)

ABB war der Sponsor für diesen Preis. Dr. Andreas Burger von ABB beglückwünscht die Gewinner: „Wir freuen uns, den 2. Preis an STOKES2 verleihen zu dürfen. Besonders in der heutigen Zeit wird klar, wie notwendig schnelle, modular adaptierbare Testumgebungen wie STOKES2 sind, das neben anderen Anwendungen auch in der Medizintechnik oder der Impfstofferprobung eingesetzt werden kann. Herzlichen Glückwunsch!“

3. Platz „Feststellung von Neurotransmittern in biologisch relevanten Medien mit Hilfe von fluoreszenten zeolith-basierten Rezeptoren“

Beteiligte: Dr. Frank Biedermann, Dr. Stephan Sinn und Laura Grimm vom Institut für Nanotechnologie (INT)

Sponsor des Preises war Voith GmbH & Co. KGaA. Enrique Luque Aleman von Voith würdigt die Preisträger: „Voith ist stolz darauf, mit unserem Beitrag diese prämierungswürdige Innovation zu fördern, die hoffentlich die Medizin sicherer und besser auf den einzelnen Menschen zugeschnitten werden lässt. Wir wünschen dem Team viel Erfolg in der Umsetzung und alles Gute für die Zukunft.“

Den ersten Platz der Kategorie Transferpreis gewinnt Dr. Michael Heidinger (2.v.r.) mit seiner Idee "Homogene Lackaushärtung mittels UV-LED-Array" (Bild: Markus Breig / KIT)
Dr. Michael Heidinger (2.v.r.) setzt sich in der Kategorie Transferpreis mit seiner Idee "Homogene Lackaushärtung mittels UV-LED-Array" gegen seine Mitbewerber durch und gewinnt den ersten Platz (Bild: Markus Breig / KIT)

Die Preisträger für die ausichtsreichsten Transferprojekte des KIT 2020

1. Platz „Homogene Lackaushärtung mittels UV-LED-Array“ 

Beteiligte: Dr. Michael Heidinger, Dr.-Ing. Rainer Kling und Prof. Dr. rer. nat. Uli Lemmer vom Lichttechnischen Institut (LTI) in Zusammenarbeit mit mpg-lightsystems

Dieser Preis wurde von der Robert Bosch GmbH gesponsert. Rudolf Maier von Robert Bosch gratuliert: „Herzliche Gratulation an die Gewinner des Transferpreises, ein herausragendes Beispiel für die Innovationskraft und die Transferleistung des KIT.“

2. Platz „Pyrolyseverfahren und Anlagentechnik zur rohstofflichen Verwertung von gemischten Kunststoffabfällen“ 

Beteiligte: Dipl.-Ing. Hans Leibold und Prof. Dr.-Ing. Dieter Stapf vom Institut für Technische Chemie (ITC) in Zusammenarbeit mit der ARCUS Greencycling Technologies GmbH

Die BW Bank hat diesen Preis gesponsert. Axel Weisheit von der BW Bank beglückwünscht: „Nachhaltigkeit ist in Gesellschaft, Forschung und Wirtschaft ein wichtiges Leitprinzip und seit vielen Jahren eine wesentliche strategische Stoßrichtung der BW Bank. Wir freuen uns daher, mit dem Transfer-Preis für ‚Rohstoffliche Verwertung von gemischten Kunststoffabfällen‘ eine Innovation am KIT zu unterstützen, die ein großes Alltags-Problem unserer Gesellschaft nachhaltig lösen wird.“

3. Platz „Multisensorielle Personenlokalisierung innerhalb und außerhalb von Gebäuden“ 

Beteiligte: Dr.-Ing. Nikolai Kronenwett, Prof. Dr.-Ing. Gert F. Trommer und Prof. Dr.-Ing. Sören Hohmann vom Institut für Regelungs- und Steuerungssysteme (IRS) in Zusammenarbeit mit der iMAR Navigation GmbH

Gesponsert durch ABB. Dr. Andreas Burger von ABB würdigt die Preisträger: „Personenlokalisierung ist nicht nur im Notfall bzw. für Rettungsdienste ein notwendiges System, sondern auch im industriellen Umfeld, wie z.B. in Minen oder industriellen Großanlagen. Hier bietet die multisensorielle Personenlokalisierung eine optimale und kostengünstige Lösung an. Herzlichen Glückwunsch zum 3. Platz!“

Die Awards des Innovationswettbewerbs 2020 für die beiden ersten Plätze (Bild: Markus Breig / KIT)
Die Glastrophäen für die beiden Erstplatzierten des Innovationswettbewerbs 2020 (Bild: Markus Breig / KIT)

Dank an Sponsoren und Jury

Die Gewinner des Wettbewerbs konnten sich nicht nur über Awards und Urkunden freuen, sondern auch über von den Sponsoren bereitgestellte Geldpreise. Die Gewinner des Innovationswettbewerbs werden im Anschluss intensiv von den Innovationsmanagern des KIT unterstützt, um die herausragenden Ideen zu handfesten Innovationen zu entwickeln.

Aufgrund der pandemiebedingten Restriktionen konnten auch die hochrangigen Sponsoren und Jurymitglieder aus Industrie und Forschung leider nicht persönlich an der Preisverleihung teilnehmen. Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich für Ihre Unterstützung. Wir hoffen sehr, dass wir die nächste Preisverleihung wieder im größeren Maßstab bei einem persönlichen Treffen mit allen beteiligten Personen des Innovationswettbewerbs feiern können.

Die Sponsoren des Innovationswettbewerbs

1. Platz Ideenpreis: Zeiss

2. Platz Ideenpreis: ABB

3. Platz Ideenpreis: Voith GmbH

 

1. Platz Transferpreis: Robert Bosch GmbH 

2. Platz Transferpreis: BW Bank  

3. Platz Transferpreis: ABB

Die Jury des Innovationswettbewerbs

Ulrich Begemann, Voith GmbH 

Hansjürgen Horter, Pilz GmbH & Co. KG

Dr. Rudolf Maier, Bosch Management Support GmbH

Dr.-Ing. Rudolf Simon, M+W Group GmbH

Axel Weisheit, BW-Bank Baden-Württembergische Bank

Dr. Andreas Burger, ABB AG

Die Bewerbungsrunde für den NEULAND Innovationswettbewerb 2021 startet in Kürze.

Kontakt

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Verfassen Sie einen Kommentar

* Diese Felder sind erforderlich

Bilder v.o.n.u:Markus Breig / KIT

Merkliste Angebote

Noch keine gemerkten Angebote

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen AkzeptierenImpressumDatenschutz